18.09.2021 / defacto / /

Gemeinsam Arbon vorwärts bringen – DeFacto im Felix vom 17. September 2021

In Arbon haben wir nun 15 000 Einwohner. Diese Zahl wird sich weiter erhöhen. Damit wir nicht nur Wohnstadt und dazu «Schlafstadt» werden, müssen
Arbeitsplätze dringend geschaffen werden. Die ganze Region Oberthurgau ist im Umschwung. Eine Krise wie derzeit die Pandemie, bringt nebst Leid und vielen Problemen auch Chancen, die wir nutzen sollten. Arbon verzeichnet einen Einwohnerzuwachs und die Finanzlage verbessert sich konstant.

Wir haben die letzten Jahre sehr gute Erträge erwirtschaftet und können die verschiedensten Investitionen tätigen, um attraktiv für Tourismus, Industrie und Gewerbe zu sein. Gute Infrastrukturen, gute Schulen, gute Verkehrsanbindung, Gesellschaft und Kultur sind vorhanden.

Eine geplante Steuersenkung trägt dazu bei. Arbon muss sich zeigen, positiv und attraktiv auf sich aufmerksam machen. Wir, alle die hier wohnen, können gemeinsam die Voraussetzungen dazu schaffen, wenn wir bereit sind, uns für Arbon stark zu machen. Miteinander im Dialog und der nötigen Kompromissbereitschaft zeichnen wir das positive Zukunftsbild von Arbon. Dagegen sein ist einfach – dafür sein braucht manchmal Mut.

Lasst uns mutig in den Dialog gehen und neue Ideen offen und zukunftsorientiert betrachten, damit wir auch für die nächste Generation einen lebenswerten Raum schaffen. Vor allem die jüngeren Generationen rufe ich auf, sich engagiert einzubringen, denn sie betrifft die Zukunft von Arbon am meisten. Lasst uns zusammen Arbon und die Region Oberthurgau lebenswert gestalten.

Myrta Lehmann