22.10.2021 / defacto / /

Stimmung «Deblockade» in Arbon – DeFacto im Felix vom 22. Oktober 2021

«In Arbon tut sich was und teils mit grossen Schritten». Scheinbar ist in unserer schönen Stadt ein Knoten geplatzt. Vieles war über Jahre blockiert, man hat sich gegenseitig den schwarzen Peter zugeschoben, hat diskutiert, argumentiert und oft auch gestritten. Plötzlich läufts.

Im Seemoosriet entsteht die neue Wohngegend «Seemoosholz» mit langfristig 200 Wohnungen. Ein Traum wird wahr nach 30 Jahren Planung, Einsprachen und Verhandlungen.

Vor kurzem ist der Spatenstich für das Projekt Holzgass, an der St. Gallerstrasse erfolgt. Nach über 9 Jahren hin und her fällt der Startschuss. Dölf Früh glaubt an Arbon.

Ein guter Tag für Arbon war das Baugesuch der HRS für ein Hotel im Werk Zwei mit 63 Zimmern. Ein Freudentag für den Tourismus in Arbon, trotz vielen Unkenrufen zum Trotz. Toni Hilti, aus Liechtenstein, glaubt an Arbon.

Es scheint dass sich das Selbstbewusstsein durchsetzt und die ewigen Blockaden immer weniger Kraft haben. Wir dürfen uns freuen und Dankbarkeit empfinden, dass es Menschen gibt, die bereit sind lange durchzuhalten, an das Positive zu glauben und die Zukunft im Auge haben.

Und es gibt viele, auch kleine Dinge die sich in letzter Zeit bewegt haben. Es läuft gut in Arbon.

Lasst uns diesen Schwung weitertragen, das positive in den anstehenden Projekten sehen und mutig in die Zukunft schauen. Auch zum Dank aller die sich täglich um mit grossem Engagement für Arbon einsetzen.

Gerri Hagspiel